1923 versammelte sich eine kleine Schar fußballhungriger Männer im Gasthaus Ochsen und gründete den heutigen Verein. Kurze Zeit später trat man dem Süddeutschen Fußballverband bei. Der 1. Vorsitzende Friedrich Hornung war damit nicht einverstanden und gab daher sein Amt an Wilhelm Schäfer weiter. In den 30iger Jahren wurde man im Gasthaus Adler heimisch, welches von da an auch das Vereinslokal war.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde unser, von der damaligen Besatzungsmacht aufgelöster Verein, am 16. August 1947 neu gegründet. Willy Weber wurde dabei zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Am 31. Januar eröffnete der SVO sein erstes in Eigenregie bewirtete Vereinslokal in dem von Otto Rilling verpachtetem Cafe.

Nachdem bis in die 60iger Jahre ausschließlich Fußball gespielt wurde, bekam der Verein einen großen Mitgliederzulauf durch die Abteilungen Frauengymnastik und Jedermannsport.

In den 70iger Jahren kam dann die Tennisabteilung mit zunächst zwei Sandplätzen hinzu. Bedingt durch den Tennisboom wurden vier weitere Tennisplätze gebaut.

Ebenfalls in den 70igern Jahren wurde in Eigenregie und mehreren Tausend Arbeitsstunden die heutige Parkgaststätte erbaut.

Heute hat der SV Ohmenhausen mehr als 1.200 Mitglieder und ist somit der mit Abstand größte Verein in Ohmenhausen.